Meine Unachtsamkeit und ihr tödlicher Ausgang

Ein Artikel von Jeannette D. Gall-Brawand

Ein heisser Sommertag, der sowohl uns Menschen, wie auch den Pferden und den Hunden zu schaffen machte, bewog mich dazu, schnell ins Auto zu steigen, um vor allem den Grosskindern ein Eis zu besorgen. Meine Hündin Chesty liess ich derweil oben im ersten Stock über den Pferdeboxen. Ich startete meinen Wagen als plötzlich alle schrien und ich aus dem Augenwinkel sah wie mein Hund im Paddock, der unter dem Küchenfenster liegenden Pferdeboxe, landete und furchtbar zu schreien begann. Chesty hatte beobachtet, dass ich ins Auto eingestiegen war und es nicht gescheut aus dem offenen Fenster zu springen.

Bei diesem Sturz hat sie sich alle vier Mittelhandknochen gebrochen was in einer komplizierten, aber sehr erfolgreichen Operation, verarztet werden konnte. Ein wochenlanger Leinenzwang im hohen Gips fiel uns beiden sehr schwer, doch zeigte sich bald, dass die Operation absolut erfolgreich zu keinerlei Lahmheit geführt hatte. Die Leinenzeit war vor allem für die junge Hündin nahezu unerträglich. Sie war es gewohnt, sich völlig unbeaufsichtigt mit meiner älteren Dalmatiner Hündin und dem Hofhund auf unserer Anlage frei zu bewegen und in keiner Weise, bis hin zu Feld und Wald, durch einen Zaun in ihrem Bewegungsdrang eingeschränkt zu sein.

Nach der abschliessenden Tierarzt-Kontrolle kam nun der ersehnte Tag den Karabiner zu öffnen und sie in ihre gewohnte Freiheit zu entlassen. Sie begriff sofort, dass sie nun endlich wieder einen Spurt hinlegen konnte. Sie rannte der Länge nach über unser Dressurviereck. Ich sehe ihr nach, höre einen Schrei und sehe wie sie zusammenbricht. Natürlich bin ich sofort selbst über das Viereck gerannt. Sie lag im Sand und war bereits tot. Offenbar hatte sie sich beim Sturz aus dem Fenster auch ein Aneurysma zugezogen, welches durch den Leinenzwang verbogen blieb und erst bei der ersten grossen Anstrengung platzte.

Ich kann mir bis heute nicht vergeben, dass das Fenster offen gestanden hat. Aber ehrlich gesagt, ich hätte nie gedacht, dass die Anhänglichkeit meiner Hündin so weit geht, dass sie einen solchen Sprung wagt. Dies ist auch der Grund, warum ich diesen Artikel schreibe „ein anhänglicher Hund ist zu allem fähig“ bitte denken Sie daran.

Jeannette D. Gall-Brawand

Den Artikel als PDF herunterladen: Meine Unachtsamkeit und ihr tödlicher Ausgang